China erhöht Zölle auf die US-Produkte
2019/05/14

China teilte am Montag mit, dass es die Einfuhrzölle auf amerikanische Waren in Höhe von 60 Milliarden US-Dollar auf drei Kategorien von Zollsätzen zwischen 10 und 25 Prozent erhöhen werde. Für den Rest der US-Importe bleibt der Zollsatz laut einer Erklärung der Zolltarifkommission des Staatsrates bei 5 Prozent.

Die Zölle würden rund 5000 Produkte wie Lebensmittel, Chemikalien und Autoteile betreffen und sollen am 1. Juni in Kraft treten, teilte die Kommission mit.

In einer separaten Erklärung am Montag teilte die Kommission mit, dass Zollbefreiungsanträge für einen Teil der qualifizierten US-Importe möglich sein würden.

Dies ist Chinas jüngste Reaktion auf die zusätzlichen US-Zölle auf chinesische Waren im Wert von 200 Milliarden US-Dollar, die am Freitagmorgen eingeführt wurden.

Der Schritt zeige voll und ganz die feste Entschlossenheit Beijings, seine angemessenen Interessen und legitimen Rechte in der internationalen Handels- und Wirtschaftskooperation zu verteidigen, so Analysten.

Die USA hätten die Tatsache völlig ignoriert, dass China bestrebt war, Handels- und Wirtschaftsfragen durch hochrangige offizielle Gespräche zu lösen, und sich verpflichtet hatte, den Marktzugang für globale Unternehmen weiter auszubauen, sagte Liang Ming, ein leitender Forscher an der Chinesischen Akademie für internationalen Handel und Wirtschaftliche Zusammenarbeit.

China hat betont, dass die USA die Zölle nicht anwenden sollten. Dies wäre nicht nur China zugutekommen. Es sei nun jedoch die vernünftige Wahl, die jedes Land treffen würde, wenn es im Handel mit unvernünftigen Forderungen konfrontiert wird, erklärte Dong Yan, Direktor des Büros für internationalen Handel am Institut für Weltwirtschaft und Politik der Chinesischen Akademie der Sozialwissenschaften.

Wenn die Eskalation des bilateralen Handelsstreits nicht nur einen kurzen Umweg darstellen werden, bevor früher oder später eine Einigung erzielt wird, würden die wirtschaftlichen Auswirkungen für die Verbraucher in China und den USA sowie in anderen Teilen der Welt ziemlich kostspielig sein, prognostizierte Chen Wenling , Chefökonom am China Center for International Economic Exchanges. Egal ob es sich um fertige Produkte oder Waren, die aus Rohstoffen und Komponenten hergestellt werden, handle - die Zölle bestünden in jedem Fall, machte Chen klar. Die Eskalation werde die Wettbewerbsfähigkeit der in beiden Ländern hergestellten Waren verringern und den Verlust von Arbeitsplätzen in großem Umfang zur Folge haben, sagte Chen.

Wei Jianguo, ehemaliger Vize-Handelsminister, sagte, wirtschaftliche Konflikte und Handelsstörungen zwischen China und den USA, die die globale Aufmerksamkeit auf sich ziehen, würden in Zukunft von Zeit zu Zeit auftreten und man sollte sie rational betrachten und sich darauf vorbereiten.

Quelle: http://german.china.org.cn

Suggest to a friend: