Das Zweite "Ein Gürtel, Eine Straße"-Forum in Beijing vor Startschuss
2019/04/21

Das Zweite Gipfelforum über internationale Kooperation im Rahmen der Seidenstraßeninitiative wird zwischen dem 25. und dem 27. April in Beijing stattfinden. Dies sagte Außenminister und Staatsrat Wang Yi am Freitag.

"Kooperation im Rahmen der Seidenstraßeninitiative: Gestaltung einer leuchtenden gemeinsamen Zukunft" lautet der Titel des zweiten Forums, dessen Ziel ist, eine Plattform für eine qualitativ hochwertige Zusammenarbeit im Rahmen der Straßeninitiative zu schaffen. Für die diesjährige Veranstaltung sind unter anderen zwölf Unterforen geplant, die sich auf die praktische Zusammenarbeit konzentrieren. Außerdem wird erstmals eine Konferenz speziell für die Geschäftswelt organisiert.

Präsident Xi Jinping wird an der Eröffnungszeremonie teilnehmen und eine Grundsatzrede halten, sagte Wang. Ebenfalls dabei sein werden Staats- und Regierungschefs aus insgesamt 37 Ländern wie Österreich, Ägypten, Italien und Laos. Auch Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien, Japan, Südkorea und die EU werden hochrangige Vertreter zum Forum entsenden.

Das Forum ist die wichtigste Plattform für die internationale Zusammenarbeit im Rahmen der Straßeninitiative und die wichtigste Veranstaltung, die China in diesem Jahr ausrichten wird, sagte der Außenminister.

Inzwischen haben bereits 126 Länder und 29 internationale Organisationen Kooperationsabkommen mit China unterzeichnet. Das gesamte Handelsvolumen zwischen China und den teilnehmenden Ländern beläuft sich laut Wang auf über 6 Billionen US-Dollar. In den 82 Kooperationsparks, die China in Zusammenarbeit mit anderen Ländern errichtet hat, entstanden fast 300.000 Arbeitsplätze. Dies bringt den beteiligten Ländern enorme Entwicklungschancen und schafft ein solides Fundament, um ein zweites Forum auszurichten.

"In den letzten zwei Jahren hat sich die Straßenintitative dank vereinter Anstrengungen zu einem sauberen Weg für Zusammenarbeit, Wohlstand, Offenheit, grüne Entwicklung und Win-win-Ergebnisse entwickelt, von denen die Menschen aller Länder profitieren können."

Quelle: http://german.china.org.cn

Suggest to a friend: