Chinesische Metropole Chongqing sieht boomenden Bahnhandel mit Europa
2019/01/29

Chongqing, eine dynamische Metropole im Südwesten Chinas, erlebte einen Boom des Handels über die Schiene mit europäischen Städten, so der Tätigkeitsbericht der Regierung vom Sonntag.

Die Güterzüge zwischen China und Europa von und nach Chongqing stiegen 2018 um über 50 Prozent auf über 1.000 Fahrten, sagte der Bürgermeister von Chongqing Tang Liangzhi in dem Bericht.

Chongqing, das 2011 mit dem Schienengüterverkehr nach Duisburg, Deutschland, begonnen hat, hat Schienengüterverkehr in mehr als 30 europäischen Ländern, darunter Deutschland, den Niederlanden, Belgien und Italien, sagte Tang.

Chongqing werde auch in diesem Jahr in Infrastruktur und Dienstleistung in der Logistik investieren.

Mit steigendem Frachtaufkommen plane Chongqing Lager- und Distributionsanlagen in Russland, Polen und Vietnam, um den Bedarf zu decken, sagte Qi Dan, General Manager der Yuxinou (Chongqing) Logistics Co., Ltd.

Das Unternehmen werde auch seine Dienstleistungen im grenzüberschreitenden E-Commerce, bei internationalen Mails und Kühlkettentransporten konsolidieren, sagte Qi.

Der Schienengüterverkehr China-Europa, ein wesentlicher Bestandteil der „Gürtel und Straße" Initiative, verbindet 59 chinesische Städte mit 49 Städten in 15 europäischen Ländern. Im Jahr 2018 absolvierten die Züge insgesamt 6.363 Fahrten.

Züge fahren nach Europa, beladen mit Kleidungsstücken, Autoteilen, Chemikalien und anderen chinesischen Gütern, und bringen europäische Lebensmittel, Maschinen, Ausrüstung und Holz zurück.

(gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

Suggest to a friend: